Woodstick 2017

Das 15. Mal – Woodstick – Umsonst & Draußen Festival

-Sieben Bands kommen nach Lage-
Es ist die Jubiläumsausgabe des Umsonst & Draußen Festivals im Lagenser Gewerbegebiet. Am 15. Juli haben die Veranstalter_innen des Woodstick Festival wieder sieben Bands aus ganz Deutschland nach Lage eingeladen.

Es war das Jahr 2003 als die Musiker der Band „Vandalism“ das Woodstick aus dem Boden stampften. Schnell wurde eine Bühne aus Holzpaletten gehämmert und befreundete Bands eingeladen. Der Gang zum Copy-Shop, für die schwarz/weiß Flugblätter, gestaltete sich bereits als ein großer organisatorischer Aufwand. Das Festival sollte ein schöner Tag mit viel Musik werden – und es sollte keinen Eintritt kosten. Viele Jahre danach ist heute davon nicht mehr viel geblieben. Doch: Der schöne Tag mit vielen Menschen, die eine Menge Spaß auf einem Umsonst & Draußen Festival haben.

Für das diesjährige Programm konnten die Veranstalter_innen eine Größe der D.I.Y.-Szene gewinnen. Die Band „Guts Pie Earshot“ ist bereits seit über 25 Jahren in der musikkulturellen Szene aktiv und weiß Weltmusik-Anhänger mit Punks und gleichzeitig Metal-Fans, wie Drum´n´Bass/Techno-Anhänger zu begeistern. Das authentische Duo ist tief im Punk verwurzelt und dabei facettenreich und vielseitig. Mit verzerrten Cello und treibenden Drums lässt das Duo sein Publikum in einer Mixtur aus Punk, Techno, Trance und Drum´n´Bass mitschwimmen.

Gleich vier Mal so viele Bandmitglieder bringen die Damen und Herren der Nürnberger Formation „Eskalation“ auf die Bühne. Und hierbei ist der Name Programm. Ihr tanzbarer Ska-Punk vereinbart Punkrock, Ska, Indie und Dub mit elektronischen Elementen. Die intelligenten Texte positionieren sich und lassen dabei Plattitüden und Pathos außen vor. Ihr gerade veröffentlichtes Album „360°“ bescherte der Band bereits eine Headliner-Tour und im Sommer eine Festival-Tour, nun mit Halt in Lage.

Auch „Lygo“ sind mitterweile kein Geheimtipp mehr. Ihr Sound erinnert an Bandgrößen wie „Turbostaat“. „Lygo“ kommen aus Bonn und haben mit ihrem Debütalbum „Sturzflug“ Aufsehen erregt. Dutzende Konzerte, Support-Shows und Festivals wurden deutschlandweit gespielt. Ihr Sound ist roh, mitreißend und sorgt für Begeisterung in der deutschsprachigen Post-Punk/Punkrock-Szene.

Die Band „Narcolaptic“ aus Hamburg präsentiert ihr aktuelles Album „Hypocretin“. Seit rund 10 Jahren touren die vier bereits und spielten in dieser Zeit mehr als 250 Konzerte im In- und Ausland. Freunde von „NOFX“, „Sublime“ oder „Rise Against“ werden auch „Narcolaptic“ mit ihrem Skate-Punk mögen. Die Hamburger Band sieht sich eng mit der Trinkwasser-Hilfsorganisation „Viva con Agua“ verbunden, für die auch der gleichnamige Song geschrieben wurde.

Einen regionalen Act konnte das Woodstick-Team mit der Band „Freiburg“ aus Gütersloh gewinnen. Das Quartett konnte bereits eine Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen.  Das mag an ihren deutschsprachigen Texten liegen, die nicht nur gesanglich an die Bands „Oma Hans“ und „Oiro“ erinnern. Kompromissloser, sympatischer Punkrock aus Ostwestfalen.

Musik der etwas härteren Gangart wird von „Blank When Zero“ zelebriert. Die Musiker der aus dem Rhein-Main-Gebiet kommenden Hardcore-Punk-Band erklären ihre Musik ziemlich treffend so: „Komplexe, selbstreflektierende und aggressive Musik, Genüppel mit Melodie.“

Nachdem im letzten Jahr die Band „Vandalism“ ungewohnter Weise nicht im Programm war, ist sie nun wieder da. Die vier Musiker der ehemals aus Lage stammenden Band, hat es inzwischen in größere Städte verschlagen. Doch Danial, Manu, Torben bringen nicht nur ihren neuen Bassisten Sinan mit auf das Woodstick Festival. Ihr aktuelles Album verspricht das noch viele Jahre der Band bevorstehen. Verschiedene Musik-Magazine sind der gleichen Meinung.

Auch bei der 15. Ausgabe des Woodstick Festivals betonen die Veranstalter_innen, dass das Umsonst & Draußen Festival in all den Jahren ohne kommerzielle Sponsoren über die Bühne ging. Dieses ist auch der Grund, warum das Team auf die Fairness der Besucher_innen hoffe, sodass der örtliche Getränkeverkauf genutzt wird und eigene Getränke zuhause bleiben. Neben den Getränken sorgt das Woodstick -Team auch für die gewohnte Verpflegung der „Camp Cusine“.