Festivalregeln

Wo eine Menge Menschen aufeinander treffen gilt es natürlich ein paar Dinge zu beachten. Für uns sind folgende Punkte von Bedeutung, die wir Dir hiermit näher bringen möchten. Bitte halte Dich an diese Spielregeln!

Ehrenamtliche – Wir veranstalten das Woodstick Festival ehrenamtlich! Bitte bedenk das!

Haftung – Es wird keine Haftung für Körper- und Sachschäden übernommen. Dies gilt insbesondere für Gehörschäden durch hohe Lautstärke bei den Musikdarbietungen.

Hausrecht – Auf dem gesamten Festivalgelände hat der Woodstick Festival e. V. Hausrecht. Sobald ihr das Festivalgelände betretet, erkennt ihr dieses Hausrecht an. Unsere Festival-Helfer_innen und der Securitydienst sorgen für die Einhaltung der hier genannten Regeln. Bei Zuwiderhandlungen gegen Festival-Regeln ist mit entsprechenden Folgen zu rechnen, die bis hin zum Hausverbot führen können. Im seltesten Fall wird auch hierzu die Polizei hinzugerufen. Der Woodstick Festival e. V. behält sich dieses vor.

Nazis – Nazis haben beim Woodstick selbstverständlich nichts zu suchen! Mitglieder sowie Anhängerinnen und Anhänger extrem rechter Parteien und Organisationen haben keinen Zutritt. „Nationalgesinnte“, sowie völkisch auftretende Personen und verkappte Menschen die noch immer mit -zum Beispiel- „Frei.Wild“- oder „Krawallbrüder“-Shirts rumrennen sind ebenfalls unerwünscht. Leute mit für uns eindeutig rechter Symbolik (in Form von Tattoos, Schmuck, Klamotten etc.) fliegen vom Gelände! Darüber werden wir nicht diskutieren! Nachdrücklich sei hier noch einmal gesagt, dass unsere Festival-Helfer_innen und der Securitydienst das Hausrecht konsequent durchsetzen werden! Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

Fremdgetränke – Der Getränkeverkauf ist für das Woodstick überlebenswichtig. Denn nur so können die anfallenden Kosten getragen werden, da sie die einzigen Einnahmen darstellen. Jedoch halten wir auch nichts von überteuerten Getränkepreisen. Sei also fair und nutz das Angebot!

Flaschen – Wir nehmen Pfand auf unsere verkauften Flaschengetränke, sowie Getränke aus Bechern. Hiermit möchten wir den liegengelassenen Flaschen und den damit verbundenen Verletzungsgefahren vorbeugen. – Außerdem werden deutlich weniger HelferInnen mit mühseeligen Sammelarbeiten gebunden.

Camping – Da das Woodstick eine 1-Tages-Veranstaltung ist, bitten wir Dich nicht zu campen!

Gelände – Eigentlich sollte das Festivalgelände jeder Person ersichtlich sein. Bitte halte Dich nur auf dem Woodstick-Gelände auf. Da sich das Gelände in einem Industriegebiet befindet, grenzen eine Menge Firmen am Gelände.
Wir haben das Glück den Hinterhof der Firma Stemberg zu nutzen. Es wäre also schön, wenn dieses auch in den nächsten Jahren so bleibt.

Parken – Parkplätze sind direkt neben dem Festivalgelände, sowie im Industriegebiet und an den Straßen ausreichend vorhanden.

Müll – Es gibt ausreichend Mülleimer auf dem Gelände. Wir wären jedoch dankbar, wenn Du Deinen Müll und leere Flaschen wieder mitnimmst. Wirf keinen Müll und keine Flaschen auf die angrenzenden Grundstücke!

Hunde – Gehören sicherlich schon allein aufgrund ihres empfindlichen Gehörs und ihres eigenen Wohlbefindens nicht auf ein Musikfestival!

Gewalt/Übergriffe/Waffen – Gewalt und Aggressionen werden auf keinen Fall geduldet! Ebenso werden andere Übergriffe in keiner Weise geduldet. Nein heißt nein!
Waffen (Messer etc.) haben auch auf einem Umsonst & Draußen nichts zu suchen.

Drogen – Alkohol kann eine Droge sein. Diese verticken wir.
Harte Drogen werden nicht geduldet. Ebenso das dealen hiermit. Wer dealt, fliegt vom Gelände.

Fundsachen – Falls Du irgendwelche Dinge die jemand verloren hat findest, kannst Du diese am Getränke- / Infostand abgegeben.
Nach jedem Festival bleiben diverse Dinge liegen. Du kannst uns per Mail erreichen, ob Deine verlorene Habseeligkeit gefunden wurde.